Beschreibung

Das Problem ist meine Frau
Dokumentarfilm
Titel: Das Problem ist meine Frau – Ein zeitgemäßer Film über unzeitgemäße patriarchale Traditionen.
Dauer: 52 Minuten
Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch
Jahr: 2003
Regie: Calle Overweg
Produktion: MMM Film
VIDEO ONLINE ANSEHEN | 5,80 €
DVD kaufen | 16,00 €

Bester Deutscher Dokumentarfilm 3SatPreis 2003

In Zusammenarbeit mit „Männer gegen Männer-Gewalt®“ geht Calle Overweg der häuslichen Gewalt gegen Frauen auf den Grund.

In einer Laborsituation mit echten Gewaltberatern und (echten) Schauspielern zeigt Calle Overweg Täter häuslicher Gewalt bei dem Versuch aus der Spirale ihrer Gewalt auszubrechen.

Die in diesem Film gezeigten Fälle sind nach langer Recherche frei erfunden. Fachleute für häusliche Gewalt haben außerdem dafür gesorgt, dass die dargestellten Männer den Wirklichen gleichen. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt.

Überraschend am Verfahren des Films ist die Authentizität mit der Schauspieler durch Improvisation zu diesem Thema gelangen. Die eigene Beziehungserfahrung scheint zu reichen, um in die Rolle des Gewalttäters zu schlüpfen. So entspricht der häusliche Gewalttäter auch im richtigen Leben „ganz normalen Männern“.

Der Regisseur Calle Overweg kommt mit seiner dokumentarischen Nachinszenierung von Therapiesitzungen auf faszinierende Weise den gesellschaftlichen wie psychologischen Hintergründen männlicher Übergriffe auf die Spur.

Arnold Dammann – Friedrich Mohnheim
Hermann Killmeyer – Walter Pressinger
Michael Baral – Markus Schmidt
Frank Meyer-Brockmann – Andy Wessinghage
Burkhard Oelemann und Joachim Lempert von „Männer gegen Männergewalt“

Konzept, Regie, Schnitt – Calle Overweg
Konzept-Mitarbeit – Reinhild Blaschke
Fachberatung – Burkhard Oelemann

Produzentin – Ulrike Zimmerman

Kamera – Vladimir Maijdancic
Ton – Marc von Stürler
Ausstattung – Bernard Homann

Regieassistenz – Alexander Bolz
Produktionsassistenz – Maite Wokoeck
Produktionspresse – Kai Reichel
Rechtsberatung – Zimmermann, Scholz & Partner

Schnittberatung – Bettina Böhler
Schnittmitarbeit – Nathalie Barrey

Musik – Stefan Lienenkämper
Mischung – Sascha Heiny

Wenn Gewalt in der Beziehung von Männern ausgeht, müssen die Männer sich verändern. Joachim Lempert und Burkhard Oelemann, professionelle Berater, haben sich aus männlicher Sicht mit diesem Tabuthema auseinandergesetzt, räumen mit Vorurteilen auf, analysieren die Hintergründe männlicher Gewalt und zeigen Wege aus dem Gewaltkreislauf.

www.Institut-Lempert.eu
Europäische Täterhotline www.euline.eu

„Ein gewalttätiger Mann sucht nicht Beratung, solange wie er schlägt, auch wenn er über Jahre hinweg immer wieder gewalttätig wird, aber solange die Beziehung weiter funktioniert, solange seine Gewalt funktioniert, solange wird er nicht auf den Gedanken kommen, sich Beratung zu holen.“
(Oelemann)

Trailer: