Fremde Haut

16,00 

Leider immer noch hochaktuell

Der lesbischen Iranerin Fariba (Jasmin Tabatabai) droht in Teheran die Todesstrafe. Ihr gelingt es nach Deutschland zu fliehen, doch ihr Asylantrag wird abgelehnt.

DVD kaufen | 16,00 €
Video online ansehen | 8,40 €

Trailer

Beschreibung

Fremde Haut
Spielfilm, Drama
Titel: Fremde Haut, Unveiled
Dauer: 97 Minuten
Sprache: Deutsch, Farsi
Untertitel: Englisch, Hebräisch
Jahr: 2006
Buch: Angelina Maccarone, Judith Kaufmann
Regie: Angelina Maccarone
Produktion: MMM Film
VIDEO ONLINE ANSEHEN | 5,55 €
DVD kaufen | 16,00 €

Angesichts anhaltender Meldungen über Verfolgung, Exekution und Folter von Lesben und Schwulen im Iran könnte FREMDE HAUT aktueller nicht sein.

Der lesbischen Iranerin Fariba (Jasmin Tabatabai) droht in Teheran die Todesstrafe. Ihr gelingt es nach Deutschland zu fliehen, doch ihr Asylantrag wird abgelehnt.

Politisches Drama, bewegende Liebesgeschichte und ungeschminkte deutsche Wirklichkeit.
In FREME HAUT erzählt Angelina Maccarone mit großer Genauigkeit von Entwurzelung und Sehnsucht nach Identität, von unmöglicher Liebe in Zeiten von Exil und Verfolgung, vom unbeugsamen Willen einer Frau, ihren Platz im Leben zu finden, anzukommen – in einem anderen Land, einer anderen Kultur, einer neuen Liebe.
FREMDE HAUT beeindruckt mit Jasmin Tabatabais großer schauspielerischer Leistung und geht in seiner radikalen Intensität unter die Haut.

PRESSESTIMMEN

„Wenn Jasmin Tabatabai zum Mann wird, dann tut sie das mit demselben verzweifelten, ruhigen Ernst wie Hilary Swank, die mit „Boys don’t cry“ den Oscar bekam.”
Anke Sterneborg, Süddeutsche Zeitung

„Auf erschreckende Weise – mit den aktuellen Schlagzeilen von Verfolgung, Exekutionen und Folter von Homosexuellen im Iran – könnte „Fremde Haut“ nicht aktueller sein. Dieser Film ist jedoch nicht einfach eine poetische Anklage gegen den Iran. Er tritt ein für die Freiheit des Menschen, sich frei zu bewegen, frei zu leben.“
Will O’Bryan, Metro Weekly

„Ein leidenschaftliches Statement für die Liebe und die Suche nach dem Platz im Leben. Ein Film, der emotional ist, ohne gefühlsduselig zu sein. Eine…Geschichte, bei der man lachen und weinen möchte.“
Kinozeit.de

„exzellent, überzeugend.“
Derek Elley, Variety

„berührend und eindringlich“
Tribune

„A cross between Boys Don’t Cry and Maria Full of Grace“
Philadelphia Weekly

„Jasmin Tabatabai grandios … jede Geste, jeder Blick, jede Bewegung als Mann sitzt, ohne auch nur einen Hauch übertrieben zu wirken … äußerst sehenswert.“
Siegessäule

„…überzeugt … nicht nur durch seinen politischen Anspruch, sondern vor allem durch seine Emotionalität.“
Zitty

DIE GESCHICHTE

Die Iranerin Fariba (Jasmin Tabatabai) ist jung, ist schön, ist intelligent und ihr droht die Todesstrafe, weil ihr Verhältnis zu einer verheirateten Frau aufgeflogen ist. Sie schafft es bis ins Frankfurter Flughafenlager, wo ihr Asylantrag abgelehnt wird. Als Siamak, ein iranischer Mitinsasse, von der Ermordung seines Bruders erfährt, nimmt er sich das Leben. Damit eröffnet sich für Fariba der Ausweg – sie nimmt seine Identität an. Als Siamak Mustafai bekommt sie eine vorläufige Aufenthaltsgenehmigung im schwäbischen Sielmingen.

Fariba kennt Deutschland aus Kunst und Literatur – auf die schwäbische Provinz ist sie nicht vorbereitet. Sie arbeitet illegal in einer Sauerkrautfabrik, spricht wie ein Mann, gibt sich wie ein Mann. Jedes falsche Wort, jede Kontaktaufnahme ist für sie mit der Gefahr der Enttarnung verknüpft. Und sie will nur eins: ihre weibliche Identität zurück. Ihre Arbeitskollegin Anne (Anneke Kim Sarnau) findet Gefallen an dem seltsamen Fremden. Fariba kann nicht widerstehen. Sie riskiert alles und das Glück scheint zum Greifen nah.

Trailer:

MITWIRKENDE

Stab

Regie: Angelina Maccarone
Drehbuch: Angelina Maccarone, Judith Kaufmann
Kamera: Judith Kaufmann, BVK
Szenenbild: Thomas Stromberger
Montage: Bettina Böhler, B.F.S.
Originalton: Andreas Mücke Niesytka, VDT
Mischtonmeister: Bernhard Maisch
Kostümbild: Regina Tiedeken, Friederike von Wedel-Parlow
Maskenbild: Susana Sánchez Nunez
Oberbeleuchter: Thomas von Klier
Produktionsleitung: Milanka Comfort
Aufnahmeleitung: Thomas Král
Filmgeschäftsführung: Birgit Döhring
Produktionsassistenz: Christoph Kukula
Kameraassistenz: Henrik Sauer, BVK
Casting: Tina Böckenhauer
Musik: Jakob Hansonis, Hartmut Ewert
Koproduzent: Markus Fischer
Produzentin: Ulrike Zimmermann

DARSTELLER*INNEN

Fariba: Jasmin Tabatabai
Siamak: Navid Akhavan
Beamter BAFL: Bernd Tauber
Dolmetscher: Majid Farahat
Burkhardt: Georg Friedrich
Alev: Atischeh Hannah Braun
Cem: Mikail Dersim Sefer
Velma: Haranet Minlik
Stimme Shirin: Homa Tehrani
Beamter BGS: Frank Frede
Beamtin BGS: Barbara Falter
Frau Gabriel: Ruth Wohlschlegel
Maxim: Jevgenij Sitochin
Dmitri: Dmitri Dihovichnij
Pfarrer: Dominik Glaubitz
Arton: Blerim Bala
Andi: Jens Münchow
Anne: Anneke Kim Sarnau
Waltraut: Monika Hansen
Hermann: Jürgen Mielke
Sabine: Nina Vorbrodt
Uwe: Hinnerk Schönemann
Mann vom Arbeitsamt: Michael Heinsohn
Lächle: Simon Schwarz
Melvin: Leon Philipp Hofmann
Zivilfahnder: Andreas Schlager
Lu: Annette von Klier
Sachbearbeiterin: Barbara Zechel
Nadja: Eva Sauter
Mitarbeiterin Avis: Lucia Schlör
Kundin Avis: Petra Dienst
Kunde Avis: Harald Heinz
Polizistin: Manja Doering
Polizist: Peter Obermann

Mit Unterstützung von

Film und Mediengesellschaft Baden-Wüttemberg,
FilmFörderung Hamburg,
Filmfonds Wien,
Österreichisches Filminstitut,
BKM,
Medienboard Berlin-Brandenburg,
Filmstiftung NRW,
Hessische Filmförderung,
MEDIA Plus Programm.

Verleih mit Unterstützung von

Film und Mediengesellschaft Baden-Wüttemberg,
FilmFörderung Hamburg,
Medienboard Berlin-Brandenburg,
Filmstiftung NRW.

Zusätzliche Information

Gewicht 10 kg

Nach oben